Gut zu wissen!

Wolf 359 – ein benachbartes Planetensystem

Wolf ​359 ist ein roter Zwergstern des Spektraltyps M6, der zu gelegentlichen Helligkeitsausbrüchen, sogenannten Flares, neigt. In der Liste der veränderlichen Sterne trägt er die Bezeichnung CN Leonis. Seine scheinbare Helligkeit beträgt im Normalfall nur 13,5 mag; deshalb ist er nicht mit bloßem Auge, sondern nur mit einem größeren Teleskop oder auf Fotografien zu sehen. Dennoch ist Wolf 359 einer der sonnennächsten Sterne. Er ist nur 7,9 Lichtjahre von uns entfernt. Wir sehen ihn nur deshalb nicht mit bloßen Augen, weil er mit nur zehn Prozent der Masse unserer Sonne einer der leuchtschwächsten Sterne ist, die wir kennen.

Im Jahr 2019 entdeckten Astronomen mit der Radialgeschwindigkeitsmethode zwei Planeten, die diesen Zwergstern umkreisen. Gemäß der Notation für Exoplaneten tragen sie die Bezeichnung Wolf 359 b und Wolf 359 c. Während der Planet b eine geschätzte Umlaufzeit von 2940 Tagen hat, umrundet Planet c den Zentralstern einmal in 2,7 Tagen.

Im Rahmen des New Horizons Parallax Program fotografierte die Sonde New Horizons im Jahr 2020 den Stern Wolf 359, als sie 47 AE von der Erde entfernt war. Zusammen mit Aufnahmen von irdischen Teleskopen, die am gleichen Tag gewonnen wurden, konnte mit dieser langen Basis erstmals direkt die Parallaxe eines sonnennahen Sterns bestimmt werden, ohne die Bahnbewegung der Erde herausrechnen zu müssen (siehe Bild rechts). Auch Amateurastronomen beteiligten sich an diesem Projekt.

Fans der Sciencefictionserie Star Trek kennen Wolf 359 als Schauplatz einer großen Schlacht zwischen der Föderation und den Borg.

Zwei Aufnahmen des Sterns Wolf 359 zeigen ihn an unterschiedlichen Positionen am Himmel.

Das Bild des nahen Sterns Wolf 359 springt vor dem Sternenhintergrund hin und her, wenn man ihn von zwei weit auseinanderliegenden Orten fotografiert. Eine solche Messung gelang erstmals mit dem New Horizons Parallax Program.